Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen | MKG im Zentrum Schweinfurt

Behandlunszeiten: Mo - Fr von 08 - 18 Uhr

Termin vereinbaren: 0 9721 - 23 4 23

Die ästhetische Chirurgie – ein glatter Erfolg

Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen

Das Aussehen prägt unser Lebensgefühl maßgeblich. Mund, Kiefer und Gesicht gehören dabei zu den sensibelsten Stellen des Körpers und sind Ausdruck unserer Persönlichkeit. Chirurgische Eingriffe in diesem intimen Bereich verlangen Fachkenntnisse, langjährige Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Bei uns ist Ihr Gesicht den besten Händen.

Als Facharztpraxis, die auf das Gesicht spezialisiert ist, stehen wir für besonders innovative und gleichzeitig ausgereifte, schonende Behandlungsverfahren und Operationstechniken, die sich am neuesten Stand der Wissenschaft orientieren. Jenseits vom Alltagsstress nehmen wir uns Zeit für ihre individuellen Wünsche. Beratungsgespräche sind bei uns immer kostenfrei. Nach gründlicher Voruntersuchung und sorgfältiger Anamnese erhalten Sie von uns ein unverbindliches Angebot.

 

Ausführliche Beratung & individuelle Therapie

Die besten kosmetischen Korrekturen sind die, die man nicht als solche erkennt.

Ästhetische Chirurgie und minimalinvasive Verfahren sind ein Spezialgebiet der MKG-Chirurgie: von der straffenden Behandlung bis zur Korrektur von Nase, Ohren oder Kiefer. Vertrauen und Aufklärung spielen bei der ästhetischen Chirurgie eine wichtige Rolle, denn jeder Mensch hat seinen eigenen Kopf. Deshalb nehmen wir uns in ausführlichen Beratungsgesprächen Zeit für Ihre individuelle Therapie. Wir informieren Sie fachkundig, gründlich und freundlich und planen auf der Basis einer fundierten Diagnose Ihre Behandlung bis ins kleinste Detail. Selbstverständlich mit Ihnen zusammen. So wissen Sie ganz genau, was auf Sie zukommt.

Botox – die sanfte Methode gegen Faltenbildung

Die sanfte Methode der Botox-Behandlung nutzen Mediziner seit Jahrzehnten effizient und erfolgreich gegen Faltenbildung. Dabei reduziert das von Bakterien (Clostridium botulinum) hergestellte Toxin die Reizübertragung zwischen Nervenzelle und Muskel. Einst erfolgreich gegen Schielen und Spreizfuß eingesetzt, hat sich das Anwendungsfeld von Botulinumtoxin um die ästhetische Indikation erweitert. Dort wird es – in deutlich geringeren Dosen – zur Faltenglättung und Prophylaxe von Faltenbildung eingesetzt.

Als besonders wirkungsvoll und sicher gilt Botox in der oberen Gesichtshälfte. Das Muskel-Relaxans wird über eine hauchdünne Nadel minimalinvasiv in die mimische Muskulatur gespritzt. Für etwa sechs Monate verschwinden danach die durch starke Muskelaktivität entstehenden Mimikfalten (Zornes-, Stirn- und Nasenfalten, Krähenfüße an den Augen), die zu einem leicht verkrampften Gesichtsausdruck führen.

Um das kosmetische Ergebnis zu verbessern, kann die Kombination mit anderen Verfahren (Fillerbehandlung, Dermabrasion, medizinisches Needling) sinnvoll sein.

Hyaluronsäure (Filler) – der Wirkstoff gegen Falten

Wenn Umwelteinflüsse und Stress der Haut Hyaluronsäure entziehen, verliert die Haut ihr straffes und festes Aussehen. Die sanfte Injektion von Hyaluronsäure hilft, Falten im Gesicht wirksam zu nivellieren: ob an Wangen, Kinn, Lippen, Unterlidern, Hals oder Dekolleté.

Hyaluronsäure zählt zu den abbaubaren Füllmaterialien und besitzt antioxidative Wirkung. Der Effekt hält maximal zwei Jahre und wird durch den Einsatz von Botox optimiert.

Dermabrasion – der Feinschliff für Ihre Haut

Die Dermabrasion ist ein mechanisches Verfahren, bei dem mit einer Diamant-Fräse die obersten Hautschichten kontrolliert abgetragen werden. Die so entstehende Schürfwunde regt das Zellwachstum an. Behandelt werden auf diese Weise Narben (etwa durch Unfälle oder Akne) und Verhornungen (Hyperkeratose), Pigment- oder Farbveränderungen der obersten Hautschichten, Falten oder Unebenheiten. Auch zur Entfernung oberflächlicher Tätowierungen ist das Verfahren geeignet.

Der Eingriff (30 bis 60 Minuten) erfolgt in der Regel bei Dämmerschlaf oder in örtlicher Betäubung. Behandelte Hautpartien sind die ersten Wochen gerötet. In dieser Zeit sollte die Stelle keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden.

Medizinisches Needling – die stichhaltige Methode für jüngere Haut

Ein spezieller Nadelroller, besetzt mit vielen haarfeinen und kurzen Nadeln, ist das wichtigste Instrument beim Medical Needling. Unter kontrollierten Druckbewegungen wird die Haut tausendfach perforiert. Durch diese Mikrowunden werden in den exponierten Hautzellen Wachstumsfaktoren ausgeschüttet, die die Kollagenfaser- und Hyalonsäureproduktion stimulieren. Diese halten das Bindegewebe fest und elastisch.

Die Haut kann nach dem Medical Needling Pflegeprodukte spürbar besser aufnehmen, wirkt jünger und frischer. Die minimalinvasive Methode, deren Erfolg wissenschaftlich nachgewiesen ist, eignet sich für alle Körperpartien und jeden Hauttyp. Sie reduziert nicht nur Falten im Gesicht, sondern etwa auch Cellulite an den Oberschenkeln.

Der Eingriff (45 bis 60 Minuten) geschieht in lokaler Betäubung oder in Kurznarkose.

Injektionslipolyse – die effiziente Spritze gegen Fettpolster

Kleine Fettpolster halten sich auch bei Menschen, die sich vernünftig ernähren und regelmäßig Sport treiben – ob an der Hüfte, am Knie, an den Oberschenkeln oder am Kinn. Früher war diesen Fettdepots nur mit einem operativen Eingriff beizukommen, jetzt lassen sie sich mit Hilfe einer simplen Spritze schnell und schonend reduzieren.

Bei der minimalinvasiven Methode wird eine Kombination aus dem Wirkstoff Phosphatidylcholin und anderen natürlichen Substanzen mit einer feinen Nadel in das Fettgewebe injiziert. Das Lecithin bindet Fettsäuren und transportiert sie über das Lymphsystem ab.

Die Methodik hat sich seit mehr als zehn Jahren erfolgreich in der ästhetischen Medizin etabliert. Sie wirkt sich günstig auf den gesamten Fett- und Energiestoffwechsel des Körpers aus, im Idealfall normalisieren sich erhöhte Blutfettwerte. Auch bei der Cellulite-Behandlung verspricht die Fettweg-Spritze dauerhaften Erfolg. Die Haut wird durch Mikro-Injektionen des Wirkstoffs in die oberen Schichten gestrafft.

Unsere Praxis ist für die Behandlung speziell zertifiziert. Der Eingriff dauert in der Regel fünf bis zehn Sitzungen (jeweils 30 Minuten). Erste Ergebnisse zeigen sich nach zwei Wochen.

Augenlidstraffung – ein Eingriff mit Weitblick

Die äußerst sensible und dünne Haut um die Augenpartie verliert mit dem Alter an Dichte und Elastizität. Sichtbare Zeichen sind dunkle Augenringe, auffällige Tränensäcke und erschlaffte Lider. Betroffene wirken müde und vorgealtert. Das muss nicht sein.

Bei der Lidplastik wird überschüssige Haut an Ober- oder Unterlidern vorsichtig mit dem Skalpell oder dem Elektrochirurgiegerät entfernt. Das darunterliegende Gewebe und die Haut werden auf diese Weise gestrafft. Vom individuellen Zustand der Lider hängt ab, wie intensiv die Korrektur ausfällt. Durch eine exakte Vermessung der Haut ist ein gleichmäßiges und symmetrisches Ergebnis gewährleistet.

Der Eingriff (45 bis 90 Minuten) erfolgt in örtlicher Betäubung oder in kurzer, ambulanter Vollnarkose.

Narbenkorrektur – der Zeit auf die Sprünge helfen

Die Zeit heilt in der Regel alle Wunden. Manchmal aber bleiben nach Unfällen, Verletzungen oder operativen Eingriffen unschöne Narben zurück, die vor allem im Gesicht die Funktion oder Ästhetik stören. Wir korrigieren Narben erst nach Ablauf einiger Monate – wenn trotz Behandlung mit Salbe oder Silikongel kein gefälliges Bild entsteht.

Narben sind die Folgen eines natürlichen Heilungsprozesses und selten komplett zu entfernen. Mit gezielten chirurgischen Eingriffen lassen sie sich aber optisch verbessern und deutlich mildern, vor allem was ihre Breite und Erhabenheit angeht.

Vertiefte Narben, etwa nach einer Akne, lassen sich durch Unterspritzung mit modernen Fillern anheben und so mit der gesunden Haut nivellieren. Wulstförmige Narben werden mittels Dermabrasion sanft abgeschliffen und auf diese Weise geglättet.

Bis zum endgültigen Ergebnis einer Narbenkorrektur kann es mitunter ein Jahr dauern.

Kosmetische Hautchirurgie – lästige Anhängsel loswerden

unschöne Hautanhängsel an gut sichtbaren Stellen im Gesicht oder am Hals ziehen oft die Blicke anderer auf sich und werden deshalb als störend empfunden. Solche meist gutartigen Weichteiltumore (Fibrome), im Volksmund Stiel- oder Hängewarzen genannt, lassen sich mit einem kurzen und schmerzfreien chirurgischen Eingriff ebenso wirkungsvoll entfernen wie dunkle Pigmentflecken der Haut.

Fruchtsäure-Peelings – schöne Haut bis in alle Poren

Eine Akne-Erkrankung hinterlässt – auch wenn sie seit Jahren verheilt ist – oft unschöne Poren oder Narben, die die Gesichtsoberfläche uneben wirken lassen. Ein Peeling mit konzentrierter Fruchtsäure schafft auf natürliche Weise Abhilfe. Bei diesem nichtinvasiven Eingriff wird die Haut fester und elastischer, die Poren werden verfeinert und die hauteigene Collagen- und Elastinproduktion aktiviert (Tiefeneffekte).

Mit solchen modernen Peelings, die heute eine beliebte Methode der medizinischen Kosmetik sind, lassen sich auch Fältchen, Mitesser oder stumpfer Teint erfolgreich behandeln. Außerdem werden die natürliche Hauterneuerung und der Hautstoffwechsel angeregt.

Je nach Tiefe der Behandlung erfolgt der Eingriff mit oder ohne Oberflächenanästhesie.

Tumorchirurgie und Nachsorge

Tumorchirurgie und Nachsorge Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen Als Facharztpraxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie behandeln wir in unserer Praxis eine Vielzahl verschiedener Tumorerkrankungen

Weiterlesen »

Traumatologie

Traumatologie Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen Sie haben einen Notfall – wir helfen Ihnen! Unser Notfalltelefon steht Ihnen auch außerhalb der regulären Geschäftszeiten und am

Weiterlesen »

Hautchirurgie

Kosmetische Hautchirurgie lästige Anhängsel loswerden Unser größtes Organ ist die Haut. Sie muss uns ein ganzes Leben lang schützen. Im Lauf der Jahre kann sie

Weiterlesen »

Hausbesuche

Hausbesuche Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen Sollten Sie uns für Ihre Behandlung nicht besuchen können, bietet Ihnen unsere Praxis die Möglichkeit eines Hausbesuches. Kleinere

Weiterlesen »

Ästhetik

Die ästhetische Chirurgie – ein glatter Erfolg Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen Das Aussehen prägt unser Lebensgefühl maßgeblich. Mund, Kiefer und Gesicht gehören dabei

Weiterlesen »

Anästhesie

Anästhesie (Narkose) Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen Sicher und Schmerzfrei durch die Behandlung Jeder Mensch hat Angst vor Schmerzen – doch diese müssen nicht

Weiterlesen »

Ambulantes Operieren

Ambulantes Operieren Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen Viele Operationen in Narkose, Sedierung oder unter fachärztlicher Überwachung durch einen Anästhesisten erfordern heute keinen Krankenhausaufenthalt mehr:

Weiterlesen »

MKG im Zentrum
SCHWEINFURT

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8.00 - 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung

0 9721 - 23 4 23

info@mkg-sw.de

Anschrift

Apostelgasse 7 & Manggasse 10
97421 Schweinfurt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Dr. Dr. René Jonas

Facharzt für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie, Fachzahnarzt für Oralchirurgie
  • Schulabschluss mit Abitur am Walther-Rathenau-Gymnasium Schweinfurt
  • Studium der Humanmedizin an der Universität Würzburg
  • Promotion zum „Dr. med.“ (magna cum laude)
  • Forschungssemester am Institut für Pharmakologie und Toxikologie, Universität Würzburg
  • Publikationen und Buchbeitrag zum Thema Genotoxizität
  • Studium der Zahnmedizin an der Universität Würzburg Promotion zum „Dr. med. dent.“ (magna cum laude)
  • Zahnärztliche Assistententätigkeit mit Ausbildung in diversen Praxen
  • Facharztweiterbildung zum MKG-Chirurgen an der Universitätsklinik für MKG-Chirurgie Tübingen und an der berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Tübingen unter Leitung von Prof. Dr. Dr. S. Reinert Wissenschaftliche Publikationen und Vorträge zum Thema reparative Chirurgie
  • Zertifizierung in zahlreichen mikroinvasiven ästhetischen Verfahren
  • Angestellter Arzt und Zahnarzt der ÜBAG MKG Bamberg-Haßfurt- Schweinfurt
  • Weiterbildungen in Implantologie und augmentativen Verfahren
  • Funktionsoberärztliche klinische Tätigkeit
  • Zusammenschluss mit Dr. Dr. Vergote und Gründung der Praxis für MKG-Chirurgie im Zentrum Schweinfurt
  • Belegärztliche Zulassung am Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt
  • Ausbau des Standortes Apostelgasse zur Praxisklinik

Dr. Mario Zehner

Fachzahnarzt für Oralchirurgie
  • Abschluss mit Abitur am Johann-Philipp-von-Schönborn-Gymnasium Münnerstadt
  • Studium der Zahnmedizin an der Universität Würzburg
  • Promotion zum Dr. med. dent.
  • Assistenzzahnarzt und Weiterbildung zum Fachzahnarzt für Oralchirugie bei Dres. Buchholz und Kollegen in Erlangen
  • Angestellter Fachzahnarzt für Oralchirurgie in diversen Praxen