Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen | MKG im Zentrum Schweinfurt

Behandlunszeiten: Mo - Fr von 08 - 18 Uhr

Termin vereinbaren: 0 9721 - 23 4 23

Kosmetische Hautchirurgie

lästige Anhängsel loswerden

Unser größtes Organ ist die Haut. Sie muss uns ein ganzes Leben lang schützen. Im Lauf der Jahre kann sie auf vielfältige Art geschädigt werden oder erkranken. Solche Veränderungen zu erkennen und zu behandeln bildet einen Schwerpunkt unserer Praxis.

Wir sind gebietsbezogen spezialisiert auf hautchirurgische Eingriffe im Kopf- und Halsbereich und garantieren gerade im ästhetisch anspruchsvollen Gesichtsbereich höchste fachliche Expertise. Die Doppelapprobation unserer Praxis steht dabei für das komplette Spektrum an Diagnostik und Therapie von Gewebeveränderungen an Kopf und Hals sowie im Grenzbereich der Lippen und intraoral im Bereich Mund und Rachen.

Grundsätzlich gilt: Je früher gut- oder bösartige Veränderungen erkannt werden, umso einfacher die Behandlung. Deshalb empfehlen und bieten wir regelmäßige Gesundheitsvorsorge in unserer Praxis. Der Erfolg unserer Praxis für MKG-Chirurgie im Zentrum Schweinfurt basiert auf einem ganzheitlichen Therapieansatz. Dank technisch-apparativer Vollausstattung auf Klinik-Niveau sind wir in der Lage, gut- und bösartige Hautveränderungen nicht nur schonend zu entfernen, sondern entstandene Gewebedefekte auch bestmöglich zu rekonstruieren. In der Regel operieren wir in unseren modernen Praxisräumen auch große Tumore ambulant und schmerzfrei. Bei Bedarf bieten wir eine Narkosebehandlung an oder führen als Belegarztpraxis am Leopoldina-Krankenhaus in Schweinfurt Eingriffe unter stationären Bedingungen aus.

Für komplizierte Fälle der erweiterten oder interdisziplinären Tumorbehandlung profitieren Sie von unserer Kooperation mit der Universitätsklinik in Würzburg (MKG).

Ihr MKG-Team im Zentrum Schweinfurt bietet Ihnen viele Vorteile:

  • Langjährige Ausbildung mit gebietsbezogener Spezialisierung in der Therapie gut- und bösartiger Veränderungen der Haut bzw. von der Haut ausgehender invasiver Tumoren.
  • Zur sicheren Früherkennung bösartiger Hautveränderungen bedienen wir uns modernster diagnostischer Verfahren.
  • Unsere Medizinkosmetik vereint die neuesten Erkenntnisse, die Dermatologie und Kosmetik zu bieten haben.
  • Eine intensive Beratung steht bei uns immer am Anfang eines individuell auf Sie zugeschnittenen Behandlungskonzepts.

 

Haut- und Tumorchirurgie – unterscheiden zwischen Gut und Böse

Zu den gutartigen Hautveränderungen zählen Pigmentflecken, Akne, Furunkel, Muttermale, Keratosen, Warzen und Alterswarzen, Fibrome und Atherome (Grützbeutel), Lipome (Fettgewebsgeschwülste) oder Blutschwämmchen. Diese entfernen wir vollständig, eine spezielle Nachbehandlung ist in der Regel nicht erforderlich.

Bei den bösartigen Hautveränderungen handelt es sich um Basaliome (Basalzell-Karzinom), Spinaliome/Plattenepithelkarzinome (Stachelzellkrebs) oder Melanome (schwarzer Hautkrebs). Unsere Facharztpraxis entfernt diese Tumoren aus dem gesunden Gewebe. Wir sind darauf spezialisiert, die Wunde nicht nur professionell und optimal zu verschließen, sondern Gewebedefekte nach höchsten ästhetischen Aspekten zu rekonstruieren. Unser Anspruch ist es, unter Einhaltung höchster Qualitätsstandards ein jederzeit perfektes Ergebnis für Sie zu erzielen.

Tumorchirurgie/Nachsorge – Früherkennung rettet Leben

Rechtzeitig erkannt, lassen sich viele gutartige Haut- und Schleimhautveränderungen gewebeschonend und ästhetisch unauffällig entfernen. Bei vielen Hautveränderungen wie bei Muttermalen handelt es sich um gutartige Tumore. Sind Sie sich unsicher, ist eine Klärung in unserer Praxis in jedem Fall dringend anzuraten.

Die Erkennung und Behandlung gutartiger und bösartiger Tumoren der Kopf-, Gesichts- und Halsregion gehört zu den Schwerpunkten unserer Praxis. Nach kurzer, meist schmerzfreier Operation schicken wir entnommenes Gewebe umgehend zu einer histologischen, mikroskopischen Untersuchung. Auf Grundlage dieser Ergebnisse entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen über die weitere Therapie.

Die Mehrzahl der Krebserkrankungen entwickelt sich aus harmlosen Vorstufen. Frühzeitig entdeckt, sind bösartige Tumoren zu 80 bis 100 Prozent vollständig heilbar. Unsere gewebeschonenden Verfahren umfassen immer die kontrollierte chirurgische Entfernung des Tumors. Zeitgleich mit der Resektion planen wir, die behandelte Stelle zu rekonstruieren. Nur so ist ein ästhetisch und funktionell optimales Ergebnis möglich.

Spät erkannte und fortgeschrittene Tumoren bedürfen oft erweiterter chirurgischer Therapieansätze. Bei Bedarf operieren wir in ambulanter Vollnarkose oder unter stationären Bedingungen. Dafür steht uns in unserer Praxis ein hochmodernes Spektrum an Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Bei bösartigen Erkrankungen mit Tochtergeschwülsten (Metastasen) ist in der Regel eine interdisziplinäre Weiterbehandlung in universitären Zentren erforderlich. Als Kooperationspraxis der Universitätsklinik Würzburg (MKG) garantieren wir Ihnen auch hier optimale Behandlungsverfahren und zu jeder Zeit umfassende Hilfestellung.

Um eine engmaschige Nachsorge mit individuellen Therapieansätzen kümmert sich in der Regel wieder unsere Praxis oder im Wechsel das universitäre Zentrum.

Hautkrebs – die unterschätzte Gefahr

Regelmäßige Vorsorge ist die erfolgreichste Therapie gegen Hautkrebs. Besonders bei hellem Hauttyp mit schwacher Pigmentierung empfehlen wir wiederkehrende Untersuchungen per Haut-Screening. Da sich Melanome oft erst nach vielen Jahren aus Leberflecken entwickeln, sollten sich Risikopatienten jährlich untersuchen lassen. Ziel der Früherkennung ist es, den Zeitpunkt der Diagnose vorzuverlegen und therapeutische Maßnahmen auf diese Weise so gering wie möglich zu halten.

Wichtigster Auslöser von Hautkrebs ist immer noch die UV-Strahlung der Sonne. Ungeschützte und langdauernde Aufenthalte im Freien unter direktem Sonnenlicht sowie häufige Sonnenbrände potenzieren das Risiko signifikant. Deswegen tritt ein Großteil der bösartigen Hautveränderungen an Kopf und Hals auf, besonders an prominenten Stellen des Gesichts wie der Nase oder den Ohren – an Stellen also, die regelmäßig und intensiv dem Sonnenlicht ausgesetzt sind.

Da sich beim Hautkrebs unterschiedlich aggressive Formen entwickeln, kann es mitunter lebenswichtig sein, Auffälligkeiten der Haut ohne Verzögerung abklären zu lassen. Unsere Facharztpraxis im Zentrum Schweinfurt berät Sie gerne und umfassend.

Mundschleimhautkrebs – Vorsorge ist die beste Therapie

Tumoren im Mundraum sind mittlerweile die siebthäufigste Krebserkrankung in Deutschland. Sie gelten als besonders tückisch, da sie kaum Beschwerden verursachen und von Betroffenen oft erst sehr spät erkannt werden. Als Spezialpraxis helfen wir, mit modernen Frühdiagnostikverfahren Tumoren aufzuspüren und die Heilungschancen zu erhöhen.

Auffälligkeiten und Gewebeveränderungen der Mund- und Rachenschleimhaut sollten immer in unserer Praxis untersucht werden, denn sie können sich zu bösartigen Tumoren entwickeln. Dazu zählen kleine, nicht heilende oder blutende Wucherungen an Zahnfleisch, Zunge und Mundschleimhaut, die zunächst nur selten anschwellen und Schmerzen verursachen. Als häufigste Frühsymptome werden weiße (Leukoplakie) oder rote Flecken bemerkt. Gefühlsstörungen oder Missempfindungen an der Zunge oder anderen Bereichen im Mund sind häufig Symptome anderer Grund- und Allgemeinerkrankungen und sollten von uns näher untersucht werden.

Die Diagnostik und Therapie von Mundschleimhauterkrankungen bildet einen unserer Behandlungsschwerpunkte. Zur Vorsorge empfehlen wir besonders Risikopatienten Kontrollbesuche in unserer Praxis in halbjährlichem Turnus. Dabei überprüfen wir nicht nur Zähne und Zahnfleisch, sondern widmen uns auch intensiv Mund- und Rachenraum.

Bösartige Veränderungen und ihre Vorstufen erkennt der erfahrene Untersucher meist schon mit bloßem Auge. Mittels Bürstenbiopsie gewinnen wir Zellen und Gewebe aus diesem Bereich schonend für eine Analyse. Mit dem Verfahren des zytologischen Bürstenabstrichs überprüfen wir auffällige Areale der Mundhöhle und Schleimhaut nichtinvasiv, also ohne Schnitt oder Naht, auf verdächtige Veränderungen.

Tumorchirurgie und Nachsorge

Tumorchirurgie und Nachsorge Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen Als Facharztpraxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie behandeln wir in unserer Praxis eine Vielzahl verschiedener Tumorerkrankungen

Weiterlesen »

Traumatologie

Traumatologie Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen Sie haben einen Notfall – wir helfen Ihnen! Unser Notfalltelefon steht Ihnen auch außerhalb der regulären Geschäftszeiten und am

Weiterlesen »

Hautchirurgie

Kosmetische Hautchirurgie lästige Anhängsel loswerden Unser größtes Organ ist die Haut. Sie muss uns ein ganzes Leben lang schützen. Im Lauf der Jahre kann sie

Weiterlesen »

Hausbesuche

Hausbesuche Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen Sollten Sie uns für Ihre Behandlung nicht besuchen können, bietet Ihnen unsere Praxis die Möglichkeit eines Hausbesuches. Kleinere

Weiterlesen »

Ästhetik

Die ästhetische Chirurgie – ein glatter Erfolg Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen Das Aussehen prägt unser Lebensgefühl maßgeblich. Mund, Kiefer und Gesicht gehören dabei

Weiterlesen »

Anästhesie

Anästhesie (Narkose) Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen Sicher und Schmerzfrei durch die Behandlung Jeder Mensch hat Angst vor Schmerzen – doch diese müssen nicht

Weiterlesen »

Ambulantes Operieren

Ambulantes Operieren Praxisklinik Dr. Dr. Jonas & Kollegen Viele Operationen in Narkose, Sedierung oder unter fachärztlicher Überwachung durch einen Anästhesisten erfordern heute keinen Krankenhausaufenthalt mehr:

Weiterlesen »

MKG im Zentrum
SCHWEINFURT

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8.00 - 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung

0 9721 - 23 4 23

info@mkg-sw.de

Anschrift

Apostelgasse 7 & Manggasse 10
97421 Schweinfurt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Dr. Dr. René Jonas

Facharzt für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie, Fachzahnarzt für Oralchirurgie
  • Schulabschluss mit Abitur am Walther-Rathenau-Gymnasium Schweinfurt
  • Studium der Humanmedizin an der Universität Würzburg
  • Promotion zum „Dr. med.“ (magna cum laude)
  • Forschungssemester am Institut für Pharmakologie und Toxikologie, Universität Würzburg
  • Publikationen und Buchbeitrag zum Thema Genotoxizität
  • Studium der Zahnmedizin an der Universität Würzburg Promotion zum „Dr. med. dent.“ (magna cum laude)
  • Zahnärztliche Assistententätigkeit mit Ausbildung in diversen Praxen
  • Facharztweiterbildung zum MKG-Chirurgen an der Universitätsklinik für MKG-Chirurgie Tübingen und an der berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Tübingen unter Leitung von Prof. Dr. Dr. S. Reinert Wissenschaftliche Publikationen und Vorträge zum Thema reparative Chirurgie
  • Zertifizierung in zahlreichen mikroinvasiven ästhetischen Verfahren
  • Angestellter Arzt und Zahnarzt der ÜBAG MKG Bamberg-Haßfurt- Schweinfurt
  • Weiterbildungen in Implantologie und augmentativen Verfahren
  • Funktionsoberärztliche klinische Tätigkeit
  • Zusammenschluss mit Dr. Dr. Vergote und Gründung der Praxis für MKG-Chirurgie im Zentrum Schweinfurt
  • Belegärztliche Zulassung am Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt
  • Ausbau des Standortes Apostelgasse zur Praxisklinik

Dr. Mario Zehner

Fachzahnarzt für Oralchirurgie
  • Abschluss mit Abitur am Johann-Philipp-von-Schönborn-Gymnasium Münnerstadt
  • Studium der Zahnmedizin an der Universität Würzburg
  • Promotion zum Dr. med. dent.
  • Assistenzzahnarzt und Weiterbildung zum Fachzahnarzt für Oralchirugie bei Dres. Buchholz und Kollegen in Erlangen
  • Angestellter Fachzahnarzt für Oralchirurgie in diversen Praxen